Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on print

Buñuelos – leckeres aus der Weihnachtsbäckerei

 
Zur mexikanischen Kultur gehört gutes Essen. Dass eine enge Verbindung zwischen traditionellen Gerichten und Festlichkeiten besteht, liegt auf der Hand.
Eines dieser traditionellen Gerichte, ist der sogenannte Buñuelo.
Der Buñuelo ist ein leckeres Dessert, welches gerne während der Winterzeit, vor allem aber zur Weihnachtszeit, gegessen wird.
 
Leckere Buñuelos in Blütenform
Leckere Buñuelos in Blütenform © Clara Murcia / Shutterstock.com
 
Der Buñuelo gilt als eines der typischen Desserts aus Mexiko und wird dort hauptsächlich auf Straßenmärkten oder in Bäckereien verkauft. Es wird gerne zu religiösen Festen gereicht, aber besonders in der Weihnachtszeit ist der Buñuelo nicht wegzudenken.
Es ist einfach zuzubereiten und wird, egal ob alt oder jung, von vielen geliebt.
Ursprünglich kommen die Buñuelos aus Rom. Später wurden sie dann von Straßenhändlern aus Sevilla und Granada in Spanien verkauft. Dadurch gewannen die Buñuelos international an Popularität, sodass es sie mittlerweile in verschiedenen Variationen gibt. Hier reicht die Geschmacksspanne von einer Art salzigen Brot mit Fisch- oder Garnelenfüllung, über verschiedenartig gefüllte Buñuelos bis hin zum süßen Dessert.
Grundsätzlich basiert das Rezept aber immer auf einem frittiertem Mehlteig.
 
Anzeige
 
 

Die mexikanischen Buñuelos

Schon die Mayas und Azteken bereiteten dem Buñuelo ähnliche Speisen zu ihren Fest zu. Allerdings verwendeten sie vor allem Mais und Bohnen als Zutaten.
Mit der Ankunft des Mehls begannen die Mexikaner ihre Rezepte zu verändern, was schließlich zum Buñuelo führte.
In Mexiko versteht man unter Buñuelos knusprigzarte Backwaren aus Mehl. Meistens werden sie mit Zucker und Zimt verfeinert, aber auch Anissirup wird gerne auf die Buñuelos getan.

 

Buñuelo de Viento con azúcar

Je nach Backform* kann dieses Buñuelo verschieden geformt sein. Oft findet man schmetterlings-, blumen-, oder sternförmige Buñuelos. Sie sind knusprig und der Teig ist recht dünn. Zur Verfeinerung werden sie mit Zimt und Zucker überzogen und sie brechen leicht im Mund. Typischerweise sind sie zwischen 5 bis 15 cm Durchmesser groß.
 
Tortillaförmige Buñuelos werden mit Anissirup beträufelt
Tortillaförmige Buñuelos werden mit Anissirup beträufelt © Marcos Castillo / Shutterstock.com
 

Buñuelo enmielado / Buñuelo en almibar

Dieses Buñuelo hat die Form einer großen Tortilla und je nach verwendetem Sirup können sie weich oder knusprig sein.
Soll Sirup als Topping verwendet werden, sind sie meist dicker als die Buñuelos de Viento, damit sie nicht so leicht brechen.
Außerdem sind sie größer als die Buñuelos de viento. Einige können sogar einen Durchmesser bis zu einem halben Meter haben.
 
Anzeige
 
 

Rezept für Buñuelos

Hast du jetzt Lust auf knupsrige Buñuelos bekommen? Dann haben wir für dich hier ein Rezept zum selber machen:
 
ZUTATEN FÜR BUÑUELOS
  • 2 Tassen Mehl
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 2 Teelöffel Vanille-Extrakt (optional)
  • Pflanzenöl
Zimt und Zucker Topping
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Löffel Zimt
Anissirup Topping
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Tassen brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronenschale
  • 1 Teelöffel Orangenschale
  • 2 Zimtstangen
  • 2 – 4 Teelöffel Anis
Zubereitung:
  • In einer Schüssel Wasser, Milch, Vanilleextrakt, Eier und Eigelb miteinander verrühren
  • In einer weiteren Schüssel Mehl, Zucker und Salz mischen und in kleinen Mengen unter ständigem Rühren in die erste Schüssel geben, bis der Teig zähflüssig ist (wie Pfannkuchen- oder Waffelteig).
  • In einer anderen Schüssel Zucker und den Zimt für das Topping mischen
  • Wenn der Teig fertig ist, das Öl in einem tiefen Topf erhitzen. Dann die Backform* hinein tun. Dadurch wird sie aufgeheizt und gleichzeitig mit Öl benetzt.
  • Jetzt den Teig in die Backform* füllen. Dazu die Form aus dem Topf nehmen und in den Teig legen.
  • Sobald der Teig in der Form und die Form wieder im heißen Öl ist, machst du kleine Bewegungen in vertikaler Richtung, aber ohne die Backform* aus dem Öl herauszuholen. Der Buñuelo sollte von selbst aus der Form herauskommen
  • Der Buñuelo ist fertig, wenn er goldbraun frittiert ist
  • Nimm den Buñuelo aus dem heißen Öl und lege ihn in die Schüssel mit Zucker und Zimt. Danach zum Abkühlen auf einen Teller legen
  • Falls du Sirup als Topping haben möchtest, gib alle Zutaten für den Sirup in einen Topf. Dann alles kochen, bis die Flüssigkeit zu einem Sirup reduziert wurde.
Jetzt wünschen wir dir viel Spaß beim selber machen und genießen. Wir hoffen, dass dir der Artikel gefallen hat.
 
Buen Provecho!
 
 
 
 
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und über diesen Link einen Kauf tätigen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on print

Mehr zum Thema Essen & Trinken

Tortilla Titelbild

Tortillas

Tortillas sind leckere Maisfladen aus Mexiko. Wusstest du, dass es mehr als 10 verschiedene Varianten gibt? Nein? Dann finde es hier heraus!

Weiterlesen »
Titelbild Flasche Mezcal

Mezcal

Mezcal gehört wie Tequila zu den Agaven-Branntweinen, ist aber viel weniger bekannt und verkannt. In unserem Artikel findest du alle Informationen zu Mezcal

Weiterlesen »
Punsch Titelbild

Punsch

Punsch ist in der kalten als auch warmen Jahreszeit beliebt. Finde hier alles zur Herkunft heraus und genieße unsere leckeren Rezepte. Los geht’s!

Weiterlesen »